Evangelisches Pfarramt Lunow
Die Kirche von Parstein

Am 13. Oktober 1880 schlägt ein Blitz in den Kirchturm ein.
Turm und Kirche brennen bis auf die Umfassungemauern nieder.

Der Wiederaufbau läßt lange auf sich warten. Erst am 20. Dezember 1887 wird die Kirche wieder eingeweiht.

Weitere zehn Jahre später wird der Turm errichtet.

Am 27. März 1897 wird mit dem Bau begonnen.

Am 22. Mai bricht das Bauwerk, das in Feldsteinen aufgeführt worden war, in sich zusammen. Ein zweiter Versuch erfolgt nun in Ziegelmauerwerk.

Am 3. September ist Richtfest.
Am 3. Dezember 1897 kann der Turm eingeweiht werden.

Seit Ostern 1998 werden Parstein, Lüdersdorf und Bölkendorf von Lunow aus betreut. Das Parsteiner Pfarramt ist aufgelöst.

2001 wird der Innenraum der Kirche originalgetreu restauriert.

2003 leben in Parstein 296 Einwohner von denen 99 zur Evangelischen Kirche gehören.

WEITER ZURÜCK
Die Evangelische Kirche von Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Bölkendorf   Lüdersdorf   Lunow   Parstein   Stolzenhagen
Evang. Kindergarten   Dorfmuseum   Informationen und Neuigkeiten